Erfolgreiche Führungskraft

Leadership: So wirst du zu einer besseren Führungskraft (Teil 2)

30. August 2021

Einige Tipps für erfolgreiches Leadership haben wir in Teil 1 unserer Serie schon behandelt. Über diese Basics hinaus spielen aber noch weitere Punkte eine wichtige Rolle. Schließlich erfordern komplexe (Führungs-)Aufgaben vielfältige Kompetenzen. Entdecke nun in Teil 2 unseres Leadership-Fokus, was dich zu einer besseren Führungskraft macht.

#6 Mit dem Team SMARTe Ziele setzen

Führungskräfte müssen für klare Entscheidungen und deren Umsetzung sorgen. Dabei sollten sie ihren MitarbeiterInnen durch genau definierte Ziele Orientierung geben. Die SMART-Formel für Ziele (SMART = spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert) ist den meisten Führungskräften bekannt. Ihre Anwendung in der Praxis steht jedoch auf einem anderen Blatt. Viel zu oft bleiben Ziele vage und unklar, sodass die MitarbeiterInnen kaum zielorientiert arbeiten können.

Das kann für beide Seiten frustrierend sein: Die Führungskraft ist mit der Leistung unzufrieden; der/die MitarbeiterIn kann noch so sehr das Beste versuchen – ohne definiertes Ziel sind die Erwartungen des/der Vorgesetzten kaum zu erfüllen.

Deshalb sind spezifische Zielvorgaben und deren klare Kommunikation wesentlich.

#7 Mit Fingerspitzengefühl durchsetzen

Zur Zielerreichung müssen Aufgaben entsprechend an MitarbeiterInnen delegiert werden. Eine gute Führungskraft weiß, welche Aufgaben bei wem am besten aufgehoben sind und was selbst erledigt werden muss. Dabei braucht es beim Delegieren ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl. Reflektierte Selbstwahrnehmung und Selbstbeherrschung sind ein Muss. Im Idealfall führt ein offenes Ohr für Anmerkungen aus dem Team zum bestmöglichen Ergebnis. Die Entscheidung liegt letztlich bei der Führungskraft, die immer noch ablehnen kann, nachdem sie die Idee gehört hat. Und sich bewusst sein muss, dass jede/r noch so motivierte MitarbeiterIn irgendwann aufhören wird sich einzubringen und nur noch seine/ihre Aufgaben abarbeiten wird, wenn er/sie nicht gehört wird.

#8 Unbedingt transparent agieren

Wer das Vertrauen des Teams nicht nur gewinnen, sondern auch behalten möchte, muss transparent und nachvollziehbar handeln. Dazu gehört es, Entscheidungen klar zu kommunizieren und Ankündigungen entsprechend umzusetzen. Transparente Kommunikation schafft Sicherheit, Vertrauen und hat damit auch einen positiven Einfluss auf die Produktivität und Identifikation mit dem Unternehmen. Darüber hinaus muss eine klare Vision, also ein Bild davon, wo es hingehen und wie dieser Weg beschritten werden soll, von der Führungskraft mit dem Team geteilt werden. Das bedeutet auch, anderen zuzuhören und offen für neue Ideen zu sein. Denn gute Leader sind in der Lage, konstruktives Feedback von MitarbeiterInnen aufzugreifen und damit zu arbeiten.

#9 Emotionale Intelligenz überzeugt

Für gutes Leadership bringt die Führungskraft im Idealfall einen hohen Grad an emotionaler Intelligenz (EI) mit oder entwickelt diese gezielt weiter. Und zwar durch konstante Arbeit an sich selbst. Aktives Zuhören, Mitgefühl und Verständnis gehören sozusagen zur Grundausstattung. So erfüllt die Führungskraft eine Vorbildfunktion und lebt vor, wie Konflikte konstruktiv gelöst und auf Augenhöhe kommuniziert werden kann.

#10 Mit Leidenschaft bei der Sache sein

Ein guter Leader schafft es, sein Team zu begeistern und mitzureißen. Ja, MitarbeiterInnen merken, wenn ihr/e Vorgesetzte/r selbst nicht mit 100 % Einsatz bei der Arbeit ist. Auch hier gilt daher: Geh mit gutem Beispiel voran! Wenn du als Führungskraft Begeisterung und Leidenschaft für deine Arbeit versprühst, färbt das auf deine MitarbeiterInnen ab. Und glückliche, leidenschaftliche MitarbeiterInnen bringen sich stärker ein, identifizieren sich stärker mit dem Unternehmen und bleiben länger in ihren Positionen – was der gesamten Firma zugutekommt.

Damit du als Führungskraft alle diese Vorraussetzungen erfüllen kannst, brauchst du Ressourcen: Zeit, Energie, sozialen Rückhalt und bestimmte Kompetenzen. Feedback ist eines der wesentlichen Elemente, das Führungskräfte dabei unterstützt. Mit agilen, intelligenten Lösungen wie TeamEcho können die wichtigen Themen im Team in Echtzeit erkannt und gemeinsam daran gearbeitet werden.