Häufige Fragen

Über TeamEcho

TeamEcho funktioniert mit allen handelsüblichen Web-Browsern auf Standrechnern, Laptops, Tablets und Smartphones und passt sich automatisch an den jeweiligen Bildschirm an.

TeamEcho legt größten Wert auf Anonymität. Antworten auf Befragungen werden nicht rückverfolgbar auf einzelne Personen in unserer Datenbank abgelegt. Die Ergebnisse sind also nicht nur verschlüsselt, sondern tatsächlich anonymisiert. Wir trennen in unserer Datenbank die Information, dass jemand in einem bestimmten Intervall an der Befragung teilgenommen hat, von dem tatsächlichen Inhalt der Befragung, das heißt von den Abstimmungsergebnissen. Auch die aggregierten Daten werden erst angezeigt, wenn eine bestimmte Rücklaufquote erreicht wurde.

TeamEcho steht für kontinuierliches Feedback. Für den Fragenkatalog “TeamEcho Insights” ist ein wöchentliches, zweiwöchentliches und monatliches Intervall verfügbar. Die Besonderheit bei TeamEcho besteht darin, dass nicht alle Fragenauf einmal gestelltt werden, sondern durch unseren intelligenten Algorithmus automatisch die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt ausgespielt werden.

Funktionsweise

TeamEcho funktioniert mit allen handelsüblichen Web-Browsern auf Standrechnern, Laptops, Tablets und Smartphones und passt sich automatisch an den jeweiligen Bildschirm an.

Das Befragungsintervallkann jederzeit geändert werden. Es ist also kein Problem, wenn du dich bspw. zuerst für ein wöchentliches und später für ein monatliches Intervall entscheidest. Die Vergleichbarkeit der Datenpunkte ist zu jedem Zeitpunkt gegeben.

Eine Anpassung von “TeamEcho Insights” an deine Wünsche sowie die Verwendung gänzlich individueller Fragensets ist gerne möglich. Falls du unsere intelligente Befragungslogik verwenden möchtest, wende dich bitte an unseren Kundenservice. Möchtest du nur einmalig individuelle Fragen stellen, kannst du dafür auch selbstständig unser Ad-hoc-Modul nutzen.

Einführung im Unternehmen

TeamEcho ist ohne Vorkenntnisse auf einfache Art und Weise bedienbar. Werden MitarbeiterInnen zu einem Team eingeladen, erhalten diese automatische eine Benachrichtigung per E-Mail. Trotzdem empfehlen wir dir, TeamEcho schon vorab in deinem Unternehmen vorzustellen – zum Beispiel bei einem Jour Fixe, mit einem persönlichen Rundmail oder beim gemeinsamen Business-Brunch.

TeamEcho stellt dir ein ausführliches Starterpaket mit den wichtigsten Infos für deine MitarbeiterInnen zur Verfügung.

Einführende Informationen findest du unter dem Menüpunkt Infomaterial.  Für umfangreiche Informations- und Begleitmaterialien wendest du dich am besten direkt an unseren Kundenservice.

Ersteinrichtung und Verwendung

Ergebnisse der TeamEcho-Befragungen sind in der Standard-Einstellung für den Unternehmensadministrator, die jeweilige Führungskraft sowie die MitarbeiterInnen des betreffenden Teams sichtbar. Dass nicht nur Führungskräfte, sondern auch MitarbeiterInnen die Ergebnisse sehen können, liegt darin, dass sich die MitarbeiterInnen in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess einbringen sollen und deshalb auch sehen können, welche Themen ihre KollegInnen gerade beschäftigen. Änderungen in den Sichtbarkeitseinstellungen können jederzeit von der Administratorrolle und darüber hinaus in feinerer Granularität vom TeamEcho-Support vorgenommen werden.

TeamleiterInnen nehmen nicht automatisch an der Befragung ihres Teams teil. Wenn sie auch an der Befragung teilnehmen sollen, müssen sie als Mitglieder in das jeweilige Team eingetragen werden. Wir empfehlen aber, TeamleiterInnen mehrerer Teams in einem gesonderten Führungskräfte-Team zusammenzufassen und für sie den eigens entwickelten Fragenkatalog “TeamEcho Insights (Führungskräfte)” zu verwenden, der der sich auf führungsspezifische Herausforderungen und Wachstumschancen konzentriert.

Führungskräfte können unter dem Menüpunkt „Administratorkonten“ mit einem Klick auf „Neues Administratorkonto erstellen“ in das System eingebunden werden. Wichtig ist, dass das Häkchen bei „Führungskraft“ gesetzt ist, da sie sonst nur Teams administrieren, nicht aber deren Ergebnisse sehen können. Die Ergebnisse aller Teams sowie die Gesamtauswertung des Unternehmens ist dann für sie sichtbar. Sie nehmen dadurch selbst an keiner Befragung teil, es sei denn, sie sind als Teammitglied in ein Team eingebunden.

Die Führungskraft hat in TeamEcho eine Moderatoren-Rolle. Das bedeutet, dass du auf die Vorschläge und Rückmeldungen deiner MitarbeiterInnen reagieren solltest. Dazu werden deine Antworten mit dem Hinweis “Führungskraft” gekennzeichnet. Wenn du selbst an der Befragung teilnimmst, werden deine Antworten selbstverständlich anonymisiert und nicht als Führungskraft gekennzeichnet.

Neue Teammitglieder erhalten mit der nächsten Befragung ein E-Mail mit der Einladung teilzunehmen.

Wir bieten aktuell eine Programmierschnittstelle (API) an, mit der Integrationen durchgeführt werden können. TeamEcho unterstützt zudem Anmeldungen per Single Sign-on (SSO). Die Schnittstellen von TeamEcho werden laufend weiterentwickelt. Kontaktiere uns gerne, um individuelle Wünsche persönlich zu besprechen.

Ein Team sollte zumindest 10 Personen beinhalten. Standardmäßig ist eine Auswertung ab 5 Rückmeldungen verfügbar.

Nach dem Start der TeamEcho-Befragung per Knopfdruck erhalten deine MitarbeiterInnen mit Start der ersten Befragung automatisch ein Informations-E-Mail mit allen relevanten Inhalten und der Einladung zur Registrierung, um an der ersten Befragung teilzunehmen. Danach werden im ausgewählten Intervall automatisch Erinnerungs-E-Mails für die weiteren Befragungen versendet. Idealerweise informierst du auch selbst deine MitarbeiterInnen vor dem Start der ersten Befragung über den geplanten Einsatz von TeamEcho – Infomaterialien und eine E-Mail-Vorlage erhältst du von uns im Starterpaket.

Deine MitarbeiterInnen müssen bei der Registrierung lediglich ein selbstgewähltes Passwort vergeben. Zusätzlich kann optional eine Sprachauswahl erfolgen (deutsch/englisch).